Sibylle Lewitscharoff: VON OBEN

In ihrem neuen Roman „Von oben“ lässt die Autorin eine körperlose Seele über Berlin schweben und vor sich hin sinnieren. Was abstrus tönt ist literarisch gekonnt umgesetzt. Es geht um die Frage, was nach dem Tod sein wird. Löst sich nach dem Hirntod eine Seele vom Körper? Kommt danach das Nichts? Gibt es eine Existenz über den körperlichen Tod hinaus? Welche Form hat die Seele? Wo ist sie? In ihrem Roman nimmt Sibylle Lewitscharoff an, dass sich die Seele vom Körper löst und noch nebulöse Erinnerungen an das körperliche Leben hat. Sie wird zwischen Wach- und Dämmerzustand hin- und hergezogen. Er irrt umher in der nächtlichen Grossstadt, dringt durch Balkontüren in fremde Wohnungen ein, wird Zeuge eines Gewaltverbrechens und kann nie eingreifen. Manchmal beklemmend, originell, zuweilen auch komisch.

Sibylle Lewitscharoff: VON OBEN, Roman. Suhrkamp 2019.

Ein Beitrag von

  • Pfarrer | michael.staehli@kg-koeniz.ch | +41 31 978 31 55

7 Monaten ago
Avatar

About the Author: Michael Stähli

Pfarrer | michael.staehli@kg-koeniz.ch | +41 31 978 31 55

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.