Die Farbe von Milch

Heute stelle ich euch das Buch „Die Farbe von Milch“ von Nell Leyshon vor.

Das Buch habe ich bereits vor rund einem Jahr gelesen. Einige Bücher verblassen sofort wieder, an andere denkt man ab und zu zurück. Die Farbe von Milch hat mich gepackt.

Dies ist mein Buch und ich schreibe es eigenhändig. Es ist das Jahr achtzehnhundertundeinundreissig und ich bin fünfzehn geworden und sitze an meinem Fenster und kann viele Dinge sehen. …. Ich will erzählen, was passiert ist …. Mein Name ist Mary. Mein Haar hat die Farbe von Milch. Und dies ist meine Geschichte.

So beginnt die Geschichte von Mary, die Jüngste von 4 Mädchen. Sie führt ein einfaches und karges Leben auf dem Bauernhof, bei Eltern, die nicht viel reden, umso mehr arbeiten und ihr wenig Zuneigung geben. Mary arbeitet viel, in die Schule geht sie nicht. Mit 15 Jahren zieht sie ins Pfarrhaus, um die Frau des Pfarrers zu pflegen und ihr Gesellschaft zu leisten. Mary taucht in eine ihr unbekannte Welt ein. Als die Frau des Pfarrers stirbt, bleibt Mary im Pfarrhaus. Der Pfarrer bringt ihr das Lesen und Schreiben bei. Doch zu welchem Preis.

Die Geschichte war für mich ausserordentlich bewegend, da sie von Mary selber geschrieben wird in ihrer einfachen aber intensiven Sprache. Mary ist ein liebenswürdiges, starkes Mädchen, eine Kämpferin bis zum Schluss. Die Geschichte ist eindrücklich, schön, traurig, sie wühlt auf, man hofft und bangt mit Mary mit.

Ein Beitrag von

  • Avatar

    Sachbearbeiterin Administration | beatrice.bieri@kg-koeniz.ch | +41 31 978 31 41

2 Monaten ago
Avatar

About the Author: Beatrice Bieri

Sachbearbeiterin Administration | beatrice.bieri@kg-koeniz.ch | +41 31 978 31 41

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.